Mumble Server installieren auf einem Raspberry Pi

Um miteinander kommunizieren zu können benötigt man
eine Software wie zum Beispiel Skype.
Da Skype ggf. nicht alle Anforderungen erfüllt kann man
weitere Software nutzen, Stichwort Raspberry Pi und
Teamspeak.
Teamspeak ist im Gaming Bereich sehr verbreitet.
Da auf einem Raspberry Teamspeak auf der Raspberry Architektur
nicht funktioniert, nehmen wir das Perdant Mumble.

Step 1) Aktualisieren des Systems und des Paketmanagers:

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Step 2) Mumble-Server auf dem Raspberry PI installieren

sudo apt-get -y install mumble-server

Step 3) Konfiguration des Servers
Konfiguration des Servers (Autostart, SuperUser Passwort)
Beide Abragen (automatischer Start und höhere Priorisierung),
bestätigen wir mit “YES”.

sudo dpkg-reconfigure mumble-server

Step 4) Konfiguration
Jetzt können wir noch die mumble-server.ini konfigurieren.
Es empfiehlt sich eine Kopie, Sicherung auf dem Raspberry anzulegen.
sudo cp /etc/mumble-server.ini /etc/Backup-mumble-server.ini

Jetzt öffnen wir die ini:

sudo nano /etc/mumble-server.ini

Folgendes können wir hier nun konfigurieren:
welcometext=”Willkommen auf meinem Mumble Server” ->Text der nach dem Verbinden angezeigt wird.

  • port=64738 -> Der Port unter dem der Server läuft.
  • users=100 -> Anzahl maximaler User.
  • #registerName= ->”Name des Servers, steht auch für den Channel wenn jemand joint.

Step 5) Client downloaden (portable)
Ladet euch nun den Client herunter.An dieser Stelle der Link zur
portablen Version:
Download Portable Mumble Client v.1.2.6

Diese entpacken wir nach erfolgtem Download.
Wir können uns nun mit dem User:
SuperUser und eurem gewählten Passwort einloggen.
Hier könnt ihr nun den Server mit Channels etc. wie auch in Teamspeak konfigurieren.

Wenn der Server nun außerhalb eures Netzwerks erreichbar sein soll müsst ihr noch den Port im Router
freigeben und ein DynDNS im Raspberry PI einrichten, dies wird hier beschrieben.

Comments

comments

Kommentar verfassen