Raspberry Pi Automatisches einbinden eines externen Mediums

Raspberry Pi Automatisches einbinden eines externen Mediums
Der Hauptspeicherplatz des Raspberry PIs ist normalerweise,
die S(micro) SD(HC)-Karte. Diese genügt jedoch oftmals nicht aus,
wenn man den Raspberry zB.: als Downloadmanager betreibt oder als Cloud
wie Ownlcloud oder Seafile.

Nun ist ein externes Medium wie eine externe Festplatte oder ein USB-Stick
nötig. Für eine Festplatte gilt, eine externe Stromversorgung anzuschließen,
da der Raspberry über die USB Ports nicht genügend Strom liefert.

Step 1) System des Raspberry PI aktualisieren
sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Step 2) Installation von Treibern um ein Medium einbinden zu können.
sudo apt-get install ntfs-3g hfsutils hfsprogs exfat-fuse

Step 3) Mountpoint erstellen
mkdir /media/hdd

Step 4)

Nun führene wir folgenden Befehl aus und schließen anschließend das externe Medium
sudo blkid -o list -w /dev/null an. Anschließend sollten wir eine Auflistung, aller
angeschlossenen Medien erhalten. Externe Medien werden oft mit SDA oder hd betitelt.
Uns interessiert hier nur die UUID (bei mir: DC8A816C8A81444C) des Gerätes (in meinem Fall habe ich ein 2GB Burger King USBStick angeschlossenen).

sudo blkid -o list -w /dev/null

Step 5) Medium auf dem Raspberry PI einbinden 
Nun müssen wir je nach Dateisystem das Medium einbinden.
Dazu stehen uns für die verschiedenen Dateisysteme folgende Befehle zur Verfügung:

FAT32:
sudo mount -t vfat -o utf8,uid=pi,gid=pi,noatime /dev/sda /media/usb
NTFS:sudo mount -t ntfs-3g -o utf8,uid=pi,gid=pi,noatime /dev/sda /media/usb
HFS+:
sudo mount -t hfsplus -o utf8,uid=pi,gid=pi,noatime /dev/sda /media/usb
exFAT:sudo mount -t exfat -o utf8,uid=pi,gid=pi,noatime /dev/sda /media/usb
ext4:
sudo mount -t ext4 -o defaults /dev/sda /media/usb

Eine Erklärung zu den einzelnen Parametern findet ihr hier:
http://thacorag.com/j4D

Step 6) Medium bei jedem Booten automatisch einbinden
In manchen Fällen ist es sinnvoll das, dass Medium bei jedem Start
vom  Raspberry automatisch eingebunden wird
Dazu editieren wir die Datei fstab:

sudo nano -w /etc/fstab

In der Datei fügen wir nun abhängig vom Dateisystem eines der folgenden Zeilen
hinzu. Und passen die vorher herausgefundene UUID mit unserer an.

FAT32
UUID=DC8A816C8A81444C /media/usbstick/ vfat utf8,uid=pi,gid=pi,noatime 0

NTFS
UUID=DC8A816C8A81444C /media/usbstick/ ntfs-3g utf8,uid=pi,gid=pi,noatime 0

HFS+
UUID=DC8A816C8A81444C /media/usbstick/ hfsplus utf8,uid=pi,gid=pi,noatime 0

exFAT
UUID=DC8A816C8A81444C /media/usbstick/ exfat utf8,uid=pi,gid=pi,noatime 0

ext4
UUID=DC8A816C8A81444C /media/usbstick/ ext4 defaults 0

Step 7) Datei speichern und den Editor beenden. Jetzt sollte nach jedem
Neustart des Raspberry Pi das externe Medium automatisch gemounted werden.
Ob ihr das nun mit einem UsbStick oder einer externen Festplatte macht bleibt sich vom Prinzip gleich.

Comments

comments

Ein Gedanke zu „Raspberry Pi Automatisches einbinden eines externen Mediums

  1. Pingback: Raspberry Pi Downloadmanager JDownloader 2 - Christophers IT-Blog

Kommentar verfassen